Chronik Siedlerverein Schardenberg-Freinberg

 


Chronik des Siedlerverein Schardenberg-Freinberg von Obmann Markus Weitzhofer, November 2017

Der Siedlerverein hat vielfältige Aufgaben zum Wohle der Siedler, doch werde ich sie natürlich nicht alle einzeln anführen. Aufgrund der damals zahlreichen Mitglieder im Siedlerverein St. Florian/Inn beschloss man, in Schardenberg oder Freinberg einen eigenen Verein zu gründen.

So läutete 1991 die Geburtsstunde für den Siedlerverein Schardenberg-Freinberg. Ich selber war bei einigen Vorstandsversammlungen anwesend, und damals kämpfte man vor allem mit der Schwierigkeit, Funktionäre zu finden. Mitglieder aus Schardenberg und Freinberg und einzelne aus anderen Gemeinden, welche bislang im Siedlerverein St. Florian vertreten waren, wurden unserem Verein gutgeschrieben. Schließlich konnte nach einigen Anläufen endlich der Gründungsvorstand festgelegt werden.
 

Er setzte sich zusammen aus
Obmann: Rudolf Mairinger, Lehen 14, Freinberg,
Obmannstellvertreter: Karl Irlesberger, damals noch Ingling 25, Schardenberg,
Kassier: Käthi Dorfer, Haibach 46, Freinberg,
Kassierstellvertreter: Josef Stadler, Anzberg 28, Freinberg,
Schriftführer: Margit Mayr, Amelreiching 38, Schardenberg,
Schriftführer Stellvertreter: Rosa Luger, damals Schardenberg 2,
Kontrolle: Josef Graf, Freinberg 36, und Johann Mayrhofer, Achleiten 30, Schardenberg

Eines der Standbeine des Siedlervereins ist der Geräteverleih. Hierfür wurde damals die Werkstätte von Köstler Sepp angemietet. Sepp und seine Frau Traudi waren auch die Gerätewarte. Ein weiteres, nicht weniger wichtiges Standbein vom Siedlerverein ist das Gartenfach. Für dieses bin ich seit der Gründung des Siedlervereins in Schardenberg-Freinberg Gartenfachberater. Die Meisterprüfung war dafür nicht ausreichend, und ich musste mich einer Gartenfachberaterschulung unterziehen. Allerdings war sie letztlich sehr interessant, und ich lernte dort nette und fleißige Kollegen kennen.

Von den oben genannten Vorstandsmitgliedern sind auch heute noch sehr viele aktiv. Dazu gratuliere ich ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Doch bin ich auch für über jede Unterstützung und jeden Neuzugang recht dankbar. Einige Kollegen haben schon um Pensionierung angefragt, und daher bin ich immer auf der Suche nach neuen, sympathischen und intelligenten Mitgliedern.
 

Zurzeit setzt sich der Vorstand des Siedlervereins Schardenberg – Freinberg folgendermaßen zusammen:
Obmann: Markus Weitzhofer, Fraunhof 2, Schardenberg,
Obmannstellvertreter: Georg Leitner, Neudorfer Weg 2, Schardenberg,
Kassier: Sepp Stadler, Anzberg 28, Freinberg,
Kassierstellvertreter: Alois Burgholzer, Saming 6, Freinberg,
Schriftführer: Roman Weitzhofer, Ingling 14, Schardenberg,
Kassenprüfer: Johann Mayrhofer, Achleiten 30, Schardenberg,
Beirat: Karl Irlesberger, Ingling 56, Schardenberg,
Gerätewarte: Andrea und Markus Kasbauer, Waldweg 11, Schardenberg

Außerdem ist der Siedlerverein – neben den bereits genannten Standbeinen – um Aktivitäten für das Eigenheim und den Garten bemüht. So führen wir öfters Schulungen in Form von Baumschnittkursen, Veredelungskursen, Vorträgen von verschiedenen Referenten betreffend Biogarten, Nutzgarten, Gartengestaltung, Nützlingsförderung und Gesundheit von Mensch und Natur durch. Zusätzlich werden wir auch von der Bezirks- und Landesleitung unterstützt bzw. eingeladen. Nebenbei organisieren wir jährlich einen kleinen Wandertag in unseren schönen Heimat- und Nachbargemeinden. Das ist immer ein netter, interessanter und geselliger Ausflug.

Schließlich soll auch nicht unerwähnt bleiben, was die Landes- und Bundesorganisation alles für die Siedler leistet

Diese Liste ließe sich noch reichlich fortsetzen, um den Sinn des Siedlervereins zu unterstreichen, doch fehlt hierfür der Platz. Jedenfalls kann ich jedem noch so kleinen Grundbesitzer nur empfehlen, dem Siedlerverein beizutreten. Viele Mitglieder haben auch die gleichen Anschauungen, wenn es um Umwelt, Ernährung und Artenschutz geht. Diese Ziele, Werte und Überzeugungen, für die der Siedlerverein unter anderem steht, gilt es hochzuhalten und an die nächsten Generationen weiterzutragen.